Leider gibt es noch keine allgemeingültige Definition des Begriffs „Cloud“. Dabei ist es eigentlich alter Wein in neuen Schläuchen. E-Mail gibt es nun bereits 30 Jahre. Das Empfangen und Versenden einer E-Mail ist streng genommen Cloud Computing.

Eine Definition, die in Fachkreisen meist herangezogen wird, ist die Definition der US-amerikanischen Standardisierungsstelle NIST (National Institute of Standards and Technology), die auch von der ENISA (European Network and Information Security Agency) genutzt wird:

„Cloud Computing ist ein Modell, das es erlaubt bei Bedarf, jederzeit und überall bequem über ein Netz auf einen geteilten Pool von konfigurierbaren Rechnerressourcen (z. B. Netze, Server, Speichersysteme, Anwendungen und Dienste) zuzugreifen, die schnell und mit minimalem Managementaufwand oder geringer Serviceprovider-Interaktion zur Verfügung gestellt werden können.“

Was unterscheidet eine Public Cloud von einer Private Cloud?

  • Von einer Public Cloud wird gesprochen, wenn die Services von der Allgemeinheit oder einer großen Gruppe, wie beispielsweise einer ganzen Industriebranche, genutzt werden können und die Services von einem Anbieter zur Verfügung gestellt werden.
  •  In einer Private Cloud wird die Cloud-Infrastruktur nur für eine Institution betrieben. Sie kann von der Institution selbst oder einem Dritten organisiert und geführt werden und kann dabei im Rechenzentrum der eigenen Institution oder einer fremden Institution stehen.

Quelle: www.bsi.bund.de

Was ist nun die WORKING CLOUD der RV-dataservices?

Unsere WORKING CLOUD basiert auf dem Konzept der Private Cloud. Die RV-dataservices geht noch einen Schritt weiter: Wir stellen unseren Kunden eine „eigene Cloud“ zur Verfügung, die auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden abgestimmt ist. Wir gehen auf die Bedürfnisse von klein- und mittelständischen Unternehmen ein, die kein EDV-Fachpersonal haben und sich auf das Wesentliche ihres Geschäftes konzentrieren wollen.

Mehr über Cloud Computing mit RV Dataservices >>>