SERVICE

FRAGEN UND ANTWORTEN

Was bedeutet WORKING CLOUD?

Bei einer herkömmlichen EDV Lösung arbeiten Sie an einem PC,
auf dem neben dem Betriebssystem die Arbeitsprogramme installiert
sind. Die Daten (Datenbanken) werden auf einem Server gehalten,
der ebenfalls in Ihren Büroräumen (bestenfalls in einem eigenen
Serverraum) steht.

Bei der WORKING CLOUD stehen Ihre PCs mit den Programmen und
der Server in unserem Rechenzentrum. Von Ihrem Standort aus
(Büro, Homeoffice oder von unterwegs) starten Sie Ihren PC über
eine Internetverbindung.

Ich fühle mich nicht wohl bei dem Gedanken, dass meine Daten „irgendwo in der Wolke“ sind.

Das sind sie auch nicht! Ihre Daten sind in unserem Rechenzentrum
in Deutschland (Bayern) gespeichert. Weder Teile Ihrer Daten, noch
Datensicherungen werden in der „Wolke“ verarbeitet. Theoretisch ist
es so, als ob Sie Ihren Server zu einem Nachbarn (oder Freund)
bringen und ein Kabel in Ihr Büro ziehen. Sie können uns jederzeit
besuchen und sich davon überzeugen!

Ist denn der Zugriff auf die WORKING CLOUD über das Internet sicher?

Ja. Der Zugriff erfolgt gesichert (VPN, TLS Verschlüsselung, doppelte
Firewall). Wir unternehmen erhebliche Anstrengungen, damit niemand
auf Ihre Daten zugreifen kann und Ihre Verbindung in das Rechen-
zentrum sicher ist.

Mein Server ist am sichersten, wenn er unter meinem Schreibtisch steht.

Nein. Ein Rechenzentrum verfügt über ausfallsichere Strom- und Internet-
anbindung, erhöhten Brandschutz, Videoüberwachung und ist alarmgesichert.
Die Zugriffe werden über mindestens zwei Firewalls abgesichert. Unser
Rechenzentrum und alle Systeme werden rund um die Uhr überwacht. Der
Zutritt ist über Sicherheitsschlösser und Fingerabdruckscanner gesichert.
Datensicherungen werden in einem anderen Brandbereich und in einem
zweiten Standort abgelegt, die ebenfalls entsprechend gesichert sind.

Bekomme ich in der WORKING CLOUD eigene Server für mein Unternehmen?

Ja. Bei einer Standardumgebung sind es zwei bis drei Serversysteme,
abhängig vom benötigten Leistungsumfang. Diese Systeme sind virtualisiert.

Mein EDV-Betreuer rät aus Sicherheitsgründen dringend von einer Cloud-Lösung ab.

Das ist verständlich, hat aber mit „Sicherheit“ nichts zu tun. Ihr EDV-
Betreuer wird Ihnen zu keiner Lösung raten, bei der sein Auftrag verloren geht.

Was benötige ich, um mit der WORKING CLOUD zu arbeiten?

Ein internetfähiges Endgerät, eine Internetverbindung und Strom.
Es gibt für fast jedes Betriebssystem entsprechende Remotedesktop-
Software. Sie können Ihren WORKING CLOUD Arbeitsplatz auch auf
einem Smartphone starten. Sie können Ihren vorhandenen PC weiter
verwenden.

Wenn ich keine Internetverbindung habe, steht mein Betrieb!?

Das ist richtig – wenn der Strom ausfällt, ebenfalls. Internetanbindungen
sind heutzutage genau so stabil, wie die Stromversorgung.

Mein Unternehmen ist viel zu klein, das rechnet sich doch erst für Großunternehmen.

Falsch. 90% aller Unternehmen haben bis zu 10 PC-Arbeitsplätze.
Und genau für diese Unternehmen ist die WORKING CLOUD die ideale
Lösung. Große Unternehmen bauen eigene Rechenzentren, haben
eigenes IT-Personal und hohe Standards. Genau diese Unternehmen
erwarten aber, dass Sie als Dienstleister, Lieferant oder Berater
EDV-technisch auf gleicher Augenhöhe sind. Mit der WORKING CLOUD
verfügen Sie über eine hochprofessionelle Enterprise-Lösung, die hohe
Standards an Datensicherheit und Datenschutz gewährleistet.

Welche Qualität muss meine Internetverbindung haben?

Wir empfehlen eine stabile synchrone Internetverbindung mit einer
Bandbreite von 200-300 kbit/s pro Anmeldung in der WORKING CLOUD.
Eine „handelsübliche“ ADSL 16000 Leitung ist aber ausreichend für 5 Arbeitsplätze.

Wie hoch ist meine Anfangsinvestition, wenn ich in der WORKING CLOUD arbeiten möchte?

Null. Es gibt keine Einrichtungskosten, der Datentransfer (Migration)
ist kostenlos. Bezahlt wird nur das, was Sie benötigen. Abgerechnet
wird monatlich pro Benutzer. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten
und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr. Sie können jederzeit
Arbeitsplätze hinzubuchen und wieder abmelden.

Warum ist ein Arbeitsplatz in der WORKING CLOUD günstiger als im Eigenbetrieb?

Die Kosten für Service, Wartung, Support und Infrastruktur werden
in einem professionellen Rechenzentrum auf alle Kunden anteilig verteilt.
Zudem werden alle Systeme virtualisiert, damit die Hardwareleistung
optimal genutzt werden kann.

Warum ist der WORKING CLOUD Arbeitsplatz viel schneller, als mein leistungsstarker PC?

Durch die Cloud-Technologie. Virtuelle Arbeitsplätze verfügen über
eine enorme Leistung. Ihr Endgerät (PC, Notebook, Tablet etc.) muss
nur noch Bildinformationen verarbeiten. Alle Programme und Rechen-
vorgänge werden auf leistungsstarken Servern abgearbeitet.